Datum/Zeit
17/03/2021
18:30
Veranstaltung dem Kalender hinzufügen (.ics)

Art der Veranstaltung
Online-Veranstaltung, Theater

Veranstaltungsort
Heidelberg, Heidelberg, Heidelberg,

Veranstaltungsbereich
Schule/Bildung

Veranstaltungsthemen
Antisemitismus, Antimuslimischer Rassismus , Rassismus gegen Schwarze, Antiziganismus, Menschenrechte

Veranstalter
Werkstatt für Gewaltfreie Aktion Renate Wanie, Zivilcouragetrainerin und Bildungsreferentin

Webseite


Beschreibung

Die Darstellungstechniken des brasilianischen Theatermachers Augusto Boal sind ideal für eine handlungsorientierte politische Bildungsarbeit. Sie haben das Lernziel, Diskriminierungs- und Gewaltsituationen zu durchbrechen und so zur konkreten Veränderung der Situation beizutragen. Nach Boal stecken in jedem Menschen Veränderungskraft und zugleich künstlerische Fähigkeiten. Mit den Methoden aus seiner Theaterarbeit, z. B. der experimentellen Rollenspieltechnik Forumtheater, möchte Boal sie freisetzen und entwickeln. Denn das Theater der Unterdrückten fördert Ideenreichtum, den kollektiven und kreativen Umgang mit Konflikten und den Dialog. Das Theater der Unterdrückten ist Kunst, Kultur, Konflikt und Widerstand zugleich. Der Vortrag ist eine Einführung in die Methoden des Boal-Theaters und seine konkrete Anwendung.

Anmeldung bitte bis zum 14. März 2021 bei: Renate Wanie, renate.wanie@wfga.de, Telefon: 06221 603405
Nach Anmeldung werden die Zugangsdaten zugeschickt.

SPENDEN