Datum/Zeit
18/03/2021
17:00
Veranstaltung dem Kalender hinzufügen (.ics)

Art der Veranstaltung
Online-Veranstaltung, Vortrag/Diskussion

Veranstaltungsort
Heidelberg, Heidelberg, Heidelberg,

Veranstaltungsbereich
Sonstige

Veranstaltungsthemen
Alltagsrassismus, Frauenrechte/Sexismus , Menschenrechte

Veranstalter
Deutsch-Französischer Kulturkreis (DFK)

Webseite


Beschreibung

Seit die französisch-marokkanische Autorin Leila Slimani 2016 den Prix Goncourt für ihren Roman „Chanson douce“ erhalten hat, ist sie ein Shootingstar der französischen Literatur. 2020 hat sie nun ihren dritten Roman vorgelegt, in dem sie mit großem epischem Atem die Geschichte ihrer Großeltern erzählt: 1946 folgt die junge Elsässerin Mathilde Amin, ihrer großen Liebe, einem marokkanischen Soldaten in der französischen Armee, in seine Heimatstadt. Ihre Mesalliance wird von keiner Seite akzeptiert, beide werden von der gesellschaftlichen Gruppe, der sie angehören, verachtet, Szenen des alltäglichen Rassismus durchziehen das Buch. Dieser erste Band der geplanten Trilogie beschreibt Marokko in einer Zeit politischer Spannungen und Gewalt bis zur Unabhängigkeit des ehemaligen Protektorats. Ein Roman der Entkolonialisierung, aber auch ein Roman mit unvergesslichen Frauenporträts.

Anmeldung per E-Mail an: barbara.machui@t-online.de

SPENDEN