Datum/Zeit
15/03/2021
18:00 - 21:00
Veranstaltung dem Kalender hinzufügen (.ics)

Art der Veranstaltung
Online-Veranstaltung, Religiöse Veranstaltung, Vortrag/Diskussion

Veranstaltungsort
Stadt Stutensee, Rathausstraße 3, 76297 Stutensee, Baden-Württemberg

Veranstaltungsbereich
Kinder/Jugendliche, Städte/Kommunen, Schule/Bildung, Religionsgemeinschaft

Veranstaltungsthemen
Rechtsextremismus / Rechtspopulismus, Migration/Integration, Antisemitismus

Veranstalter
Graubau Stutensee

Webseite
www.graubau-stutensee.de


Beschreibung

Religion ist nahezu in allen Kulturen auf der Welt ein fester Bestandteil der jeweiligen Gesellschaft. Dabei haben sich über die vielen Jahre auch verschiedene Religionen entwickelt und etabliert. Wir möchten uns genau diesem Thema zuwenden und allen Teilnehmenden die Möglichkeit bieten, einen Blick in die verschiedenen Glaubensrichtungen zu werfen, den Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Religion auf dem Podium Fragen zu stellen und sich aktiv in Gesprächsrunden an virtuellen Tischen miteinander auszutauschen.
Neben den Referentinnen Verena Eberhardt und Inken Prohl, die mit einem kurzen Beitrag aus wissenschaftlicher Sicht eröffnen, sind auch über den Garten der Religionen Karlsruhe Vertreterinnen und Vertreter des bahaischen, des buddhistischen, des christlichen, des jüdischen und des muslimischen Glaubens eingeladen.
Welche Gemeinsamkeiten haben die Religionen, wo sind gravierende Unterschiede und wie gehen Gesellschaften, deren Bevölkerung aus verschiedenen Kulturen und unterschiedlichen Glaubens zusammengewachsen sind, mit dieser Diversität um. Je mehr verschiedene Kulturen in einer Gesellschaft verankert sind, desto schöner, abwechslungsreicher, interessanter und erfolgreicher ist sie. Aber immer wieder werden Unterschiedlichkeiten politisch missbraucht, Ängste geschürt und dadurch das friedliche und tolerante Miteinander konterkariert. Wir möchten hier eine kleine Plattform bieten, sich über religiöse Ausrichtungen zu informieren und zu unterhalten.
Werden wir mit den neu gewonnen Informationen für mehr Toleranz werben können, werden wir zum Schluss mehr Verständnis für einander aufbringen?

Was glaubst du denn!?

SPENDEN