Datum/Zeit
26/03/2021
17:00 - 19:00
Veranstaltung dem Kalender hinzufügen (.ics)

Art der Veranstaltung
Online-Veranstaltung, Film, Sonstiges

Veranstaltungsort
Markt 15, Markt 15, Greifswald,

Veranstaltungsbereich
Städte/Kommunen, Vereine (sonstige), Sonstige

Veranstaltungsthemen
Flucht/Asyl, Rechtsextremismus / Rechtspopulismus, Migration/Integration, Antimuslimischer Rassismus , Rassismus gegen Schwarze, Alltagsrassismus, Medien/Hate Speech

Veranstalter
Integrationsbeauftragte der Stadt Greifswald, Projekt "Klappe auf!" der RAA Mecklenburg-Vorpommern e. V., Friedrich-Ebert-Stiftung M-V

Webseite
https://www.greifswald.de/de/familie-wohnen/beratung-und-hilfe/Integrationsbeauftragte/


Beschreibung

Als 2015 mehr als 800.000 Geflüchtete nach Deutschland kamen, waren sie die Angstgegner aller Integrationsskeptiker*innen: Junge Männer, die allein aus Syrien oder Afghanistan, aus Somalia, Eritrea oder dem Irak nach Deutschland kamen. Zugleich wurde viel häufiger über sie gesprochen als mit ihnen – und da setzt dieser Film an. Sieben junge Männer erzählen in die Kamera vom Ankommen in Deutschland – von lustigen und beglückenden Momenten und von Momenten tiefster Verzweiflung, von ihren Ängsten und wie sie mit ihnen umgegangen sind, von Rassismus und von der Liebe. Filmvorführung mit anschließender Diskussion mit dem Regisseur Niklas Schenck, dem Protagonisten des Films Hasib Azizi, der Integrationsbeauftragten des Landes Reem Alabali-Radovan und Prof. Dr. Júlia Wéber, Professorin für Migrationsgesellschaft und Demokratiepädagogik an der Hochschule Neubrandenburg.

Moderation:
– Anna Gatzke, Integrationsbeauftragte der Stadt Greifswald
– Dawid Mohr, Projektleiter “Klappe auf!” der RAA Mecklenburg-Vorpommern e. V.

Online via Zoom, Anmeldung unter: https://www.fes.de/lnk/wirsindjetzthier

Eine gemeinsame Veranstaltung des Projektes „Klappe auf!“ der RAA Mecklenburg-Vorpommern, der Integrationsbeauftragten der Stadt Greifswald und der Friedrich-Ebert-Stiftung in M-V.

SPENDEN