Datum/Zeit
09/03/2021
19:00 - 20:30
Veranstaltung dem Kalender hinzufügen (.ics)

Art der Veranstaltung
Online-Veranstaltung, Konzert/Musik, Lesung, Vortrag/Diskussion

Veranstaltungsbereich
Städte/Kommunen, Schule/Bildung, Religionsgemeinschaft

Veranstaltungsthemen
Migration/Integration, Alltagsrassismus

Veranstalter
Evangelisches Bildungswerk Regensburg e. V. / Friedrich-Ebert-Stiftung Regensburg

Webseite
https://www.ebw-regensburg.de/zwischen-orient-und-okzident-autorenlesung-und-gespraech-41571/


Beschreibung

Zwischen Orient und Okzident – Autorenlesung und Gespräch
mit Nevfel Cumart | musikalisch umrahmt von Thorsten Loher, Blues- und Jazzgitarre

Vor 60 Jahren kamen seine Eltern mit den ersten türkischen Gastarbeitern nach Deutschland. Heute zählt der in Bamberg lebende Nevfel Cumart mit 19 Gedichtbänden und unzähligen Beiträgen in Anthologien zu den produktivsten und kreativsten Lyrikern seiner Generation in Deutschland.
Auch mit seinem letzten Gedichtband „Am Ende des Regenbogens“ beweist er erneut sein Gespür für lyrische Themen über Grenzen hinweg. Von den kargen Feldern Anatoliens, der Heimat seiner Eltern und Vorfahren, bis zu den Amtsstuben Bayerns, in denen er reichlich Erfahrungen sammeln konnte, spannt Nevfel Cumart einen lyrisch-literarischen Bogen zwischen Orient und Okzident.
Bei der Online-Lesung wird er Gedichte aus seinen diversen Werken vortragen und dabei seinem Publikum ein weites literarisches Spektrum an Themen präsentieren: biographische Texte und Liebesgedichte werden ebenso zu hören sein wie gesellschaftlich-politische Gedichte und pointierte, humorvolle Momentaufnahmen aus einem Leben in verschiedenen Kulturen. Darüber hinaus wird Cumart aus seinem facettenreichen Leben als Wanderer zwischen zwei Welten und seinen Erfahrungen im Bereich der interkulturellen Arbeit erzählen.
Zahlreiche Literaturpreise belegen, dass Cumart seinen Platz in der deutschen Literatur gefunden hat. Als literarischer Grenzgänger versteht es Cumart wie kaum ein anderer, mit seinen Gedichten und Lesungen für mehr Toleranz und Verständnis gegenüber Menschen anderer Kultur zu appellieren. Für Fragen und Anregungen aus dem Publikum wird er genügend Freiräume bieten.

Thorsten Loher begeistert mit seiner akustischen Gitarre, energiegeladen und ausdrucksstark. Sein Stil „Acoustic Roots Music“ steht für virtuose Solos und den treibenden Groove der Gitarre, die Sie mit garantiert handgemachter Musik verzaubern.

Eintritt frei

Anmeldung unter: https://www.fes.de/veranstaltungen/?Veranummer=251918

SPENDEN