Muslime laden ein

Das Projekt „Muslime laden ein“ hat muslimische Gemeinden und Einrichtungen bundesweit dazu angeregt, eigenständig oder in Kooperation mit anderen lokalen Einrichtungen Veranstaltungen zu organisieren, die zu persönlichen Begegnungen zwischen MuslimInnen und NichtmuslimInnen führten. Zur Durchführung wurden finanzielle Förderungen für Veranstaltungen sowie Informationsmaterial  zur Verfügung gestellt.

Durch die Wissensvermittlung und den direkten Austausch der Teilnehmenden konnte bestehenden Vorurteilen und negativen Einstellungen entgegengewirkt werden.

Das Projekt wurde durch das Bundesministerium des Innern aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Das Projekt ist abgeschlossen.

SPENDEN