Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten, allerdings können sich vor Ort kurzfristige Veränderungen ergeben.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Geschlechtliche Vielfalt im Sport

23. April, 18:00 - 21:00

Männer- oder Frauenteam? Was ist eigentlich, wenn beides nicht zutrifft? Muss man sich dann für etwas entscheiden, das nicht passt, oder darf man gar nicht erst mitspielen? Was passiert, wenn man vom Männer- ins Frauenteam wechseln möchte oder umgekehrt? Trans*, Inter* und nicht-binäre Personen haben es nicht leicht im Sport. Sie sind ständig mit der Kategorisierung eines binären Geschlechtersystems konfrontiert, Körpermerkmale werden durch Trikots stark akzentuiert und im Umkleiden- oder Duschbereich ist die Intimsphäre praktisch nicht vorhanden. Welche Bedarfe Trans*, Inter* und nicht-binäre Personen haben, wie Vereine Raum dafür schaffen können (ohne direkt eine dritte Toilette bauen zu müssen) und um einzuleiten, welche Rolle der Sport im Leben der Betroffenen spielen kann, wollen wir uns mit Fragen der geschlechtlichen Vielfalt im Sport zu beschäftigen.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes ‚Vielfalt & Antidiskriminierung – kein Platz für Menschfeindlichkeit im Sport‘ statt und wird durch den Weiterbildungspakt für die Jahre 2021 bis 2025 des Hessischen Kultusministeriums gefördert. Die Fortbildungsreihe ist für alle Teilnehmenden kostenfrei.

Details

Datum:
23. April
Zeit:
18:00 - 21:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
, , , , ,
Webseite:
https://sport-erlebnisse.de/Veranstaltung/cmx654a4fa3dd0ea.html

Weitere Angaben

Veranstaltungsbereich
Vereine (sonstige)
Veranstaltungsformat
Online
Bundesland
Hessen
Veranstaltername
Bildungsakademie des Landessportbundes Hessen e.V.
Stadt
Frankfurt am Main

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2024.

SPENDEN