Die Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus plant und koordiniert die jährlichen UN-Wochen gegen Rassismus in Deutschland und fördert Modellprojekte zur Überwindung von Rassismus und Ausgrenzung von Minderheiten. Durch die Stiftung soll die Arbeit gegen Rassismus nachhaltig und über das ganze Jahr ausgebaut werden.

Gegründet wurde die Stiftung auf Initiative von Dr. Theo Zwanziger. Weitere Ankerstifter waren der Interkulturelle Rat in Deutschland, die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, der Förderverein PRO ASYL und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB).

Projekte

Internationale Wochen gegen Rassismus

Internationale Wochen gegen Rassismus

Religionen laden ein

Religionen laden ein

Schulter an Schulter

Schulter an Schulter

Engagiert gegen Rassismus

Engagiert gegen Rassismus

Aktionstage für die Menschenwürde

Aktionstage für die Menschenwürde

Antiziganismus

Antiziganismus

Aktuelles

„Ein rassistisches Europa hat keine Zukunft“

„Ein rassistisches Europa hat keine Zukunft“

„Ein rassistisches Europa hat keine Zukunft. Rassismus ist die Wurzel für Nationalismus und Rechtsextremismus, die einen Zusammenhalt verhindern“ – das betonte Jürgen Micksch, Vorstand der Stiftung gegen Rassismus, bei der Planungstagung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus am 19. und 20. September 2022 in der Katholischen Akademie Mainz.

mehr lesen
Trauer um Fritz Pleitgen

Trauer um Fritz Pleitgen

Die Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus trauert um Fritz Pleitgen, der gestern gestorben ist. Fritz Pleitgen engagierte sich seit Jahren für die Überwindung von Rassismus. In den Jahren 2015 und 2016 war er Botschafter für die Internationalen...

mehr lesen
SPENDEN