SCHULTER AN SCHULTER

SCHULTER AN SCHULTER (SaS) –
Solidarität nach rassistischer und antisemitischer Gewalt

Rassistische, antisemitische, antimuslimische und antiziganistische Anschläge sowie Angriffe auf Geflüchtete haben ein erschreckendes Ausmaß angenommen. Bundesweit werden täglich zahlreiche und vielfältige Formen von  Diskriminierung und Gewalt registriert – und finden in der Öffentlichkeit kaum Beachtung. Dagegen möchten wir etwas tun: Es ist Zeit für mehr öffentliche Solidarität mit den Opfern!

Das kürzlich entstandene Projekt der Stiftung gegen Rassismus „SCHULTER AN SCHULTER“ (SaS) regt Solidaritätsbekundungen nach rassistischen und antisemitischen Vorfällen an. Damit zeigen wir, dass trotz zunehmender menschenfeindlicher Gewalt die überwiegende Mehrheit der Gesellschaft Schulter an Schulter mit den Opfern steht. Und dass wir zusammen einstehen für eine vielfältige und menschenfreundliche Gesellschaft. SCHULTER AN SCHULTER ist ein bundesweites Netzwerk von engagierten Personen, Institutionen, Vereinen und Bündnissen, die öffentliche Solidaritätsveranstaltungen vor Ort organisieren können. Mittlerweile wirken über 90 Kontaktpersonen in 50 Städten und Gemeinden bei SCHULTER AN SCHULTER mit – und wir freuen uns über steten weiteren Zuwachs!

Nach rassistischen oder antisemitischen Anfeindungen setzen wir uns nach Möglichkeit mit den Opfern in Verbindung und bekunden unser Mitgefühl und unsere Solidarität. Wenn eine öffentliche Solidaritätsaktion auch in ihrem Sinne ist, wird das Netzwerk von SCHULTER AN SCHULTER  vor Ort aktiv. Dabei werden je nach Situation auch Kirchen, Moscheen und Synagogen, Bürgermeister*innen, Integrationsbeauftragte sowie Pressevertretungen mit einbezogen. Wir unterstützen die solidarischen Initiativen durch Beratung und Vernetzung und können öffentliche Solidaritätsveranstaltungen bei Bedarf auch finanziell fördern. Darüber hinaus machen wir rassistische und antisemitische Vorfälle sowie die zivilgesellschaftliche Solidarität auch in den sozialen Medien sichtbar. Ein Beirat mit verschiedenen Persönlichkeiten berät unsere Arbeit. Jährlich findet ein Austauschtreffen des Netzwerkes von SCHULTER AN SCHULTER statt. 

Wenn auch Sie bei SCHULTER AN SCHULTER mitwirken möchten
oder Fragen zum Projekt haben, melden Sie sich gern!

Die Arbeit von SCHULTER AN SCHULTER wird gefördert durch:

 

Kontakt

Claudia Falke
Referentin SCHULTER AN SCHULTER

Mail: info@schulter-an-schulter.de

Tel.: 06151 – 33 99 71

Fax: 06151 – 3919740

Projekt_SaS

SPENDEN