Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten, allerdings können sich vor Ort kurzfristige Veränderungen ergeben.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Ankommen – Geflüchtete übers Fußfassen in Deutschland

7. März, 19:00 - 21:00

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus und am Vorabend des Internationalen Frauentags zeigt die Gemeinde Kernen den Mutmacher-Film von Fabian Schäfer und Ute Wolfangel zum Thema Ankommen in Deutschland. Die vier in Deutschland lebenden Protagonist*innen im Film kommen aus Syrien, Gambia und NIgeria. Sie erzählen, warum sie aus ihrem Land fliehen mussten und nun in Deutschland sind. Sie berichten über ihren langen Weg, bis sie es mit zivilgesellschaftlicher Unterstützung und viel eigenem Willen und Fleiß geschafft haben, in Beruf, Ausbildung und Selbständigkeit zu gelangen und zudem erfolgreich zu sein. Der Schlüssel zu ihrem Erfolg war bei allen vier Geflüchteten zum einen die Unterstützung und der Zuspruch von Ausbildern, Arbeitgebern, deutschen Freunden und Kollegen. Zum anderen war es die Möglichkeit, Zugang zu Sprachkursen zu bekommen – und das war nicht immer so einfach. Vor allem aber war es der eigene Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben in Sicherheit. Der in Weil der Stadt in Baden-Württemberg gedrehte Film erzählt mit eindrücklichen Bildern, warum Bello aus Nigeria heute nigerianische Tanz- und Gesangskultur in deutsche Tanzschulen bringt, warum Razan aus Syrien Chemie und Clogging liebt und Ismaila aus Gambia in Weil der Stadt zu seinem Traumjob kam. Und freuen Sie sich auf Shadi aus Syrien, der heute im Führerhaus deutscher Züge sitzt und trotz Krieg und Flucht seinen ganz eigenen Humor bewahrt hat. Tanja Laabs von der IHK Stuttgart, die das „Kümmerer-Projekt“ für Migrant*innen leitet und betreut, erklärt im Film, weshalb unsere Gesellschaft und auch die Wirtschaft diese Menschen in Ausbildung und Beruf brauchen und zieht eine positive Bilanz. Auch die Ausbilder*innen der Protagonisten kommen zu Wort und runden die Erzählungen unserer Heldin und Helden mit ihren eigenen Erfahrungen ab,

Der Film wurde realisiert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Im Anschluss findet ein Filmgespräch sowie Podiumsdiskussion statt. Teilnehmende sind Benedikt Paulowitsch (Bürgermeister), Ute Wolfangel (Redakteurin), Razan Ezzeddin (Protagonistin), Fara Peccerella (ehrenamtliche Helferin für Geflüchtete, hauptamtliche Arbeitsvermittlerin). Moderation: Sabine Lindau (Integrationsbeauftragte). Catering durch das „Café International“, ein Treff von Frauen mit Migrationsgeschichte, zum Selbstkostenpreis.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Anmeldung unter: kultur@kernen.de.

Weitere Angaben

Veranstaltungsbereich
Städte/Kommunen
Veranstaltungsformat
Präsenz
Bundesland
Baden-Württemberg
Veranstaltername
Gemeindeverwaltung Kernen im Remstal
Stadt
Kernen im Remstal

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2024.

SPENDEN