Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten, allerdings können sich vor Ort kurzfristige Veränderungen ergeben.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Die hässliche Seite des schönen Spiels – Rassismus und Antirassismus im Sport

18. März, 18:00 - 20:00

Affenlaute und Angriffe: Noch immer wird der Sport von offenem Rassismus überschattet. Seltener sprechen wir über die weniger sichtbare Ausgrenzung: Schwarze Menschen erhalten in Trainerteams oder Vorständen kaum Chancen. Rassistische Denkmuster halten sich seit dem Kolonialismus in der Gesellschaft. Wie kann der Sport zur Aufklärung gegen Rassismus beitragen? Und was können Vereine und Verbände leisten, damit die Diversität auch in den Führungsetagen des Sports wächst?
Diesen Fragen geht Ronny Blaschke, Buchautor und Journalist u. a. für die Süddeutsche Zeitung und die Frankfurter Rundschau, auf den Grund. Mit „Spielfeld der Herrenmenschen – Kolonialismus und Rassismus“, seinem sechsten Buch, möchte er in dieser Veranstaltung eine Debatte mit lokalen Vertretern und Vertreterinnen aus Schleswig-Holstein anstoßen.

Details

Datum:
18. März
Zeit:
18:00 - 20:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,
Webseite:
https://www.politische-bildung.sh/veranstaltungen/

Weitere Angaben

Veranstaltungsformat
Präsenz
Bundesland
Schleswig-Holstein
Veranstaltername
Landesbeauftragter für politische Bildung, Schleswig-Holsteinischer Fußballverband und Landessportverband Schleswig-Holstein
Stadt
Kiel

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2024.

SPENDEN