Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten, allerdings können sich vor Ort kurzfristige Veränderungen ergeben.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Lesung: „KEIN LAND – MEEHR“ Lesung mit Martin Kolek über die Fluchtsituation im Mittelmeer

20. März, 19:00 - 20:30

Die Fluchtsituation von Menschen, die über das Mittelmeer nach Italien kommen, beschäftigt Europa und somit auch unsere Gesellschaft schon länger und es wird nicht besser…
“Wir befinden uns im Auge eines kulturellen Hurricans”, – das war 2018, festgehalten auf der SeaWatch3 auf Malta – Retten verboten. Noch vor 6 Jahren gab es aber zahlreiche reale Orte und vor allem eine stabile ethische Grundlage, mit der sich an solidarischen Brückenkonzepten arbeiten ließ, erläutert Martin Kolek. Mittlerweile sind die jahrzehntelang für tragfähig erachteten Fundamente humanistischen Handelns, die Menschenrechte und praktische Solidarität fast per Gesetz als geschäftsuntüchtig, politisch für 12 marktuntauglich erklärt worden. Brückenkonzepte werden stillgelegt und Brückenfundamenten die Verankerung genommen. Es wird also Zeit, nach neuen und sicheren, scheinbar unscheinbaren, Erfahrungen von ´Brücken auf See´ zu suchen und an Land zu übertragen.
Das ist das Thema des Abends und der Lesung. Martin Kolek liest aus seinem aktuellen Buch „KEIN LAND – MEEHR”. – Die in Kurzgeschichten skizzierten realen Erfahrungen auf See wie an Land werden mit Video und Sounddokumenten fundiert. Sie weisen auf tragfähige Strukturen unter der Oberfläche unseres Alltagserlebens hin und machen ´meehr´ sichtbar, als die aktuelle politische- und Kulturindustrie anpreist.
Martin Kolek ist Kinder – und Jugendlichenpsychotherapeut, seit 2016 vertieft mit dem Thema Flucht, besonders im zentralen Mittelmeer aktiv. Bis 2018 mit der Organisation SeaWatch, seit 2018 im Verein RESQSHIP und dem Beobachtungssegler NADIR aktiv.

Details

Datum:
20. März
Zeit:
19:00 - 20:30
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

VHS Höxter-Marienmünster
Möllingerstr. 9
Höxter, Nordrhein-Westfahlen 37671
Google Karte anzeigen

Weitere Angaben

Veranstaltungsbereich
VHS
Veranstaltungsformat
Präsenz
Bundesland
Nordrhein-Westfahlen
Stadt
Höxter

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2024.

SPENDEN