Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten, allerdings können sich vor Ort kurzfristige Veränderungen ergeben.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Projektaufruf: Förderung von Projekten gegen Rassismus, Rechtsextremismus, Antisemitismus sowie zur Demokratieförderung

13. März - 14. April

Die Stadt Gelsenkirchen fördert seit 2019 jährlich zivilgesellschaftliche Projekte zu den genannten Themenfeldern. Ziel ist es, bereits Engagierte zu stärken und neue Menschen anzuregen, unser demokratisches Miteinander in Gelsenkirchen aktiv mitzugestalten. Die Veranstaltung „Vernetzungsraum #NieWiederIstJetzt“ am 11. März 2024 gibt u. a. einen Überblick über die verschiedenen Fördermöglichkeiten. Wenden Sie sich bei Interesse gerne an die Fachstelle demokratie.bewegen. Wir freuen uns darauf. Die Einreichung der Förderanträge ist möglich ab Mittwoch, 13. März 2024.

Zielgruppe: Interessierte Erwachsene ab 18 Jahren, Fachkräfte sowie Menschen aus Bildungseinrichtungen, Vereinen, Initiativen, Verbänden u.ä.

→ ab Mittwoch, 13. März 2024

Anmeldung und nähere Informationen:
— Fachstelle demokratie.bewegen
— Sarah Prütz
— Tel. 0209 – 169 2474
— demokratie.bewegen@gelsenkirchen.de

Details

Beginn:
13. März
Ende:
14. April
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , ,

Weitere Angaben

Bundesland
Nordrhein-Westfalen
Veranstaltername
Fachstelle demokratie.bewegen
Stadt
Gelsenkirchen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2024.

SPENDEN