Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Sprache und Sein“ – Lesung mit Kübra Gümüşay

März 14 @ 18:00 - 20:00

Anmeldung: https://phpefi.schleswig-holstein.de/veranstaltungen/index_veranst.php?showid=368  

Zielgruppe: Interessierte 

Beschreibung: 

Zur Eröffnung der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022 richtet das Landesdemokratiezentrum Schleswig-Holstein eine Online-Lesung mit der Autorin Kübra Gümüşay aus. Sprache hat Einfluss auf unsere Wahrnehmung, unser Denken und unser Handeln. Sie ist nicht nur reines Kommunikationsmittel, sondern transportiert auch immer Deutungen, Bewertungen und Absichten, die häufig unbewusst zu Kategorisierungen und Vorurteilen führen. 

Kübra Gümüşay ist seit 2022 Senior Fellow der Mercator Stiftung am Center for Research in Arts, Humanities and Social Sciences (CRASSH) und am Leverhulme Center for the Future of Intelligence an der University of Cambridge. Sie setzt sich seit langem für Gleichberechtigung und Diskurse auf Augenhöhe ein. In ihrem ersten Buch geht sie der Frage nach, wie Sprache unser Denken prägt und unsere Politik bestimmt. Sie zeigt, wie Menschen als Individuen unsichtbar werden, wenn sie immer als Teil einer Gruppe gesehen werden – und sich nur als solche äußern dürfen. Doch wie können Menschen wirklich als Menschen sprechen? Und wie können wir alle – in einer Zeit der immer härteren, hasserfüllten Diskurse – anders miteinander kommunizieren? 

 

Weitere Infos: www.ldz-sh.de  

Details

Datum:
März 14
Zeit:
18:00 - 20:00
Veranstaltungskategorie:

Weitere Angaben

Veranstaltungsformat
Online

Veranstaltungsort

ONLINE
Bayern Deutschland Google Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN