Religionen laden ein

Interreligiöse Feiern

Falls Sie interreligiöse Veranstaltungen planen, teilen Sie das bitte unserer Projektreferentin mit (siehe Kontaktdaten rechts)

AUFRUF ZU DEN UN-WOCHEN GEGEN RASSISMUS VOM 11. – 24. MÄRZ 2024

Religionsgemeinschaften unterstützen die Internationalen Wochen gegen Rassismus. Aus diesem Anlass laden sie zu religiösen Feiern ein und zeigen damit: Rassismus ist mit religiösen Werten nicht vereinbar.

Wir bitten religiös geprägte Menschen: Laden Sie Gläubige anderer Religionen während der UN-Wochen gegen Rassismus vom 11. bis 24. März 2024 zu religiösen Feiern ein oder planen Sie gemeinsam Aktionen gegen Rassismus.

Nils Clausen, Vorsitzender der Deutschen Buddhistischen Union (DBU)
Ihsan Dilber, Vorsitzender des Landesverbandes der Alevitischen Gemeinden in Hessen
Dr. Andreas Herrmann, Oberkirchenrat im Kirchenamt der Evangelischen Kirche
in Deutschland (EKD)
Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrates der Muslime in Deutschland
Daniel Neumann, Direktor des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden in Hessen
Jascha Noltenius, Beauftragter des Nationalen Geistigen Rates der Bahá´í in Deutschland
Dr. Irfan Ortac, Vorsitzender des Zentralrates der Eziden in Deutschland
Khushwant Singh, Rat der Sikh-Religion
Haladhara Thaler, langjähriger Vorsitzender der Hindu-Gemeinde Berlin

  • Feiern zum Monat Ramadan finden voraussichtlich vom 10. März bis 9. April 2024 statt, also zur gleichen Zeit wie die UN-Wochen gegen Rassismus. Der Koordinationsrat der Muslime in Deutschland (KRM) empfiehlt Moscheegemeinden, die Öffentlichkeit wie Vertretungen des politischen Lebens zu Iftar-Feiern anlässlich der UN-Wochen gegen Rassismus einzuladen.
  • Die Bahá’í feiern das Neujahrsfest (»Naw-Ruz«) am 20. März 2024 in der Zeit der UN-Wochen gegen Rassismus.
  • Alevitische Menschen feiern am 21. März 2024 das Fest des Heiligen Ali.
  • Zu beiden Festen können Angehörige anderer Religionen anlässlich der UN-Wochen gegen Rassismus eingeladen werden.
  • Zentrale religiöse Feiern finden in der Zeit vom 14. bis 17. März 2024 in Hannover statt.

 

Gemeldete interreligiöse Veranstaltungen 2024

Zentrale Religiöse Feiern in Hannover:
Gottesdienst, 17.03.2024, 10:00 Marktkirche Hannover mit Frau Landessuperintendentin i. R. Oda-Gebbine Holze-Stäblein, Dr. Gábor Lengyel (Seniorrabbiner der jüdischen Gemeinde Hannover) und Dr. Hamideh Mohagheghi (Sprecherin des Rats der Religionen Hannover)
Input und Gespräch: Rassismus im Kindergarten, 14.03.2024, 15:00 Uhr Tibetzentrum Oderonstraße 2, 30159 Hannover
Interreligiöses Fastenbrechen, 14.03.2024, 18:00 Uhr Haus der Religionen Böhmertstr. 8, 30173 Hannover
Podiumsdiskussion und Fastenbrechen, 16.3.2024, 16:45 Uhr (Fastenbrechen ab 18:30) Ahmadiyya Gemeinde Alter Damm 47, 30419 Hannover

Religiöse Feiern (alphabetisch nach Orten)

Frankfurt am Main:
Gottesdienst, 17.03.2024, 10:00 Uhr Katharinenkirche Zeil 131 mit  Kirchenpräsident  Dr. Dr. h. c. Volker Jung, Abdassamad El Yazidi (Generalsekretär des Zentralrats der Muslime) und Daniel Neumann (Direktor des Landesverbands der jüdischen Gemeinden in Hessen)

Worms:
Fastenbrechen, 15.03.2024, 18:00 IGMG Fatih Moschee Bensheimer Str. 1, 67547 Worms

SPENDEN